Was Sie über die Zertifizierung von immunhistochemischen Labors wissen sollten (N° 13)

Termin

15. September 2020
(15.00 - 17.00 Uhr)

Teilnahmegebühr für Mitglieder
€50.00
Teilnahmegebühr für Nichtmitglieder
€110.00
Anmeldeschluss
20.Juli 2020
Teilnehmerzahl
10 - 20 Personen
Bewertung
2,0 CPD-Punkte
Zielgruppe
Biomedizinische AnalytikerInnen, die mit QM-Aufgaben betraut sind oder diese zukünftig übernehmen möchten
Teilnahmevoraussetzung
  • siehe Punkt 1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
  • Erfahrung in der Immunhistochemie
Inhalt

Die TeilnehmerInnen erhalten eine kurze, zusammenfassende Einführung in die Grundlagen der Immunhistochemie. Der Fokus wird auf die Zertifizierung eines immunhistochemischen Labors, die Validierung der Antikörper und auf einen Überblick über die Teilnahme an Ringversuchen gelegt.

Kompetenzerwerb

Den TeilnehmerInnen werden praxisrelevante Kompetenzen im Hinblick auf die Zertifizierung von immunhistochemischen Labors vermittelt.

Anmerkung

Vortragsunterlagen und Getränke sind in der Teilnahmegebühr enthalten.

ReferentInnen

Sylvia Eidenhammer

Sylvia Eidenhammer
Biomedizinische Analytikerin, Medizinische Universität Graz, Institut für Pathologie, Immunhistochemie
Veranstaltungsort

Sichern Sie sich noch heute einen Platz in der Fortbildung!

Sollte die Fortbildung bereits ausgebucht sein, dann können Sie sich für einen Wartelistenplatz anmelden.