Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Biomedizinischen Analytiker/in wurde bis 2005 an Akademien für den medizinisch-technischen Laboratoriumsdienst angeboten (dreijährige Ausbildung), davor (bis 1992) in Schulen (zweieinhalbjährige Ausbildung). Mit der Änderung des MTD-Gesetzes im Juli 2005 (vgl BGBl 2005/70) wurde die Ausbildung in den tertiären Sektor (Hochschulsektor) überführt, was einen Meilenstein in der Berufsentwicklung darstellte. Seit Herbst 2010 wird die Ausbildung an allen Standorten als dreijähriger Fachhochschul-Bakkalaureatsstudiengang geführt.

Als Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung gilt im Allgemeinen die Hochschulreife (vgl. MTD-Gesetz § 16 bzw. ab 2006 Fachhochschul-Studiengesetz).

Das Bundesgesetz über die Regelung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD-Gesetz) sieht vor, dass eine Ausbildung an einer medizinisch-technischen Akademie (bzw. eine Ausbildung an einer Schule für den medizinisch-technischen Dienst) einer Ausbildung für den medizinisch-technischen Dienst an einem Fachhochschul-Bachelor-Studiengang gleichgehalten ist.