Stellungnahme von MTD-Austria zur Fortbildungspflicht gemäß MTD-Gesetz

Gesetzesparagraph

Am 25. März 2021 hat der Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs (MTD-Austria) eine offizielle Stellungnahme zum Thema "Fortbildungspflicht gemäß MTD-Gesetz" veröffentlicht. In dem Schreiben werden u.a. die folgenden Fragen thematisiert:

  • Ab welchem Zeitpunkt ist der Fortbildungspflicht nachzukommen?**
  • Wer trägt die Verantwortung für die Erfüllung der Fortbildungspflicht?
  • Gibt es Rechtsfolgen dei Nichteinhaltung der Fortbildungspflicht?
  • Ist die Einhaltung der Fortbildungspflicht eine Voraussetzung für die Berufsberechtigung?
  • Kann die Nichteinhaltung der Fortbildungspflicht arbeitsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen?

** Bezugnehmend auf die Beantwortung dieser Frage bitten wir Sie zu beachten, dass lt. § 36 Abs 18 Z 1 MTD-Gesetz idgF die 5-Jahres-Frist für die Absolvierung von Fortbildungen im Ausmaß von 60 Stunden innnerhalb von 5 Jahren für Personen, die zum damaligen Zeitpunkt bereits als Biomedizinische Analytikerinnen bzw. Analytiker tätig waren, nicht mit 28. September 2016 (= Datum des Inkrafttretens der Gesetznovelle), sondern bereits mit 1. Juni 2016 (=r ückwirkend festgelegter Zeitpunkt lt. Gesetzestext) beginnt.