Letzte Aktualisierung: 16.11.2018
Seite drucken

MTD-Austria Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs

Im Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs MTD-Austria sind alle sieben Berufsverbände der gehobenen medizinisch-technischen Dienste organisiert. mtd austria arbeitet in deren Auftrag und vertritt die Interessen der MTD-Berufe:

Insgesamt vertritt der Dachverband rund 10.000 Angehörige der gehobenen medizinisch-technischen Dienste über deren Mitgliedschaft in den jeweiligen Berufsverbänden.

Wie arbeitet der Dachverband? -> Hintergründe zur politischen Entscheidungsfindung in Österreich

Im Herbst jeden Jahres findet die Generalversammlung von MTD-Austria statt.
Die Delegierten von biomed-austria finden sie ->hier.

 

MTD sind kom-pe-tent: Kompetenz-Portraits MTD-Berufsangehöriger

Die Kompetenzen der Berufsangehörigen der sieben gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD) sind immer mehr gefragt. Was macht uns für die Ausübung unseres Berufes kompetent? Ist es unser Fachwissen, sind es unsere Erfahrungen, aus denen wir schöpfen, oder ist es unsere Persönlichkeit?

Um bewusst zu machen, worin unsere Kompetenzen liegen, befragt MTD-Austria sieben Berufsangehörige der MTD, worin sie Ihre Stärken sehen. Die sieben Kompetenz-Portraits werden vierwöchig veröffentlicht und die Portraitierten stehen Ihnen beim MTD-Forum am 16.11.2018 als Living-Books zur Verfügung.

Die Portraits zeigen, dass Kompetenz einfach vielschichtig ist. Lesen Sie mehr von unseren kompetenten MTD und finden auch Sie Parallelen in Ihrer qualifizierten Ausübung Ihres Berufes. Kompetenz hat viele Gesichter und Geschichten! Auch Sie haben ein Standing, denn:

Sie sind kompetent! – Wir sind kompetent! – MTD sind kom-pe-tent!!!

Kompetenz-Portraits:

  • Philipp Scherer, MSc, Radiologietechnologe

    Er ist leitender Radiologietechnologe an der Universitätsklinik für Radiotherapie und Radioonkologie der Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) an den Salzburger Landeskliniken (SALK), Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Radiologietechnologie (ARGE RT) der Österreichischen Gesellschaft für Radioonkologie und arbeitet gemeinsam mit der European Society for Radiotherapy and Oncology und der International Atomic Energy Agency an vernetzten Projekten: Philipp Scherer, M.Sc. im Interview über Kompetenzen und Talente, die es dazu braucht.

    Zum Interview

  • Michaela Sieger, Orthoptistin

    Sie ist erfahrene Orthoptistin in der Spezialambulanz für Orthoptik, Strabologie sowie Kinder- und Neuroophthalmologie am Landeskrankenhaus Klagenfurt. Neben ihrer Expertinnentätigkeit in der klinischen Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Sehstörungen ist sie als Lehrbeauftragte an der FH Campus Wien tätig und gefragte Vortragende bei Fachkongressen im deutschen Sprachraum. Die passionierte Imkerin im Dialog über Kompetenzen, Haltungen und den unschätzbaren Wert der Erfahrung.

    Zum Interview

  • Sarah Schaller, BSc, Biomedizinische Analytikerin

    Sie ist Biomedizinische Analytikerin an der klinischen Abteilung für Medizinische und Chemische Labordiagnostik am AKH Wien. Zusätzlich dazu ist sie Fachbereichskoordinatorin für die Abteilung der klinischen Chemie im Corelabor. Die begeisterte Naturliebhaberin über Talente und Fähigkeiten, die es dazu braucht.

    Zum Interview

  • Eva Bucher, MSc, Logopädin

    Sie macht in unserem Gespräch von der ersten Minute an Lust auf Lernen und persönliche Entwicklung. Hoch authentisch berichtet sie von ihren eigenen (Um-)wegen hin zur Berufung als Logopädin.

    Zum Interview

  • Dr. Stefan Tino Kulnik, Physiotherapeut

    Der Ehrgeiz durch neue Forschungsergebnisse eine entscheidende Verbesserung für PatientInnen zu bewirken, treibt ihn an. Er ist Forscher am renommierten St. George´s Hospital in London und hält ein Masters Degree in Clinical Practice selbiger Universität. Sein Doktoratsstudium absolvierte er am King´s College London. Der Physiotherapeut Dr. Stefan Tino Kulnik über die internationalen Stationen seiner Karriere, das Forschen an einer Universitätsklinik sowie die Fähigkeiten und die Talente, die es dafür benötigt.

    Zum Interview

  • Silke Pirker-Neuwirth, Diaetologin

Sie erzählt mir ihrer verbindlichen Art, ihrer fröhlichen Stimme und großer Leidenschaft so lebhaft von Ernährung, dass man unweigerlich Lust auf gesundes Essen entwickelt. Nur nach einem langen Arbeitstag kann es manchmal vorkommen, dass sie sich "kochmüde" fühlt und ihr Mann abends dafür einspringt.

Zum Interview

  • Elisabeth Bolg, Ergotherapeutin

    „Ich habe innerhalb meiner Familie gelernt, einander intensiv zuzuhören und dabei auch aufeinander zu hören. Gleichzeitig habe ich dabei den Mut geschenkt bekommen für Ideale und Träume zu kämpfen und eben manchmal auf dem Weg auch verzichten zu müssen, um ans Ziel zu kommen.“ Dieses sinngemäße Zitat stammt von Elisabeth Bolg, BSc einer 27-jährigen Ergotherapeutin aus Kärnten und eröffnet ganz wunderbar ihre Sicht auf die notwendigen Talente und Fähigkeiten für diesen Beruf.

Zum Interview